© DTU/Petko Beier

3. Stopp der 1. Bitburger 0,0% Triathlon-Bundesliga: Der Titelkampf geht am Schliersee in die nächste Runde

Spannende Zweikämpfe an der Tabellenspitze versprechen die beiden Rennen der 1. Bitburger 0,0% Triathlon-Bundesliga am Sonntag (17. Juli) am Schliersee. Bei Männern und Frauen ist dabei jeweils der Serienmeister in der Verfolgerrolle.

Die Ausganglage vor dem dritten von fünf Rennen der Bundesliga-Saison 2022 bei den Frauen ist folgende: Triathlon Potsdam hat die ersten beiden Wettbewerbe des Jahres im Kraichgau Ende Mai und in Berlin Ende Juni gewonnen und führt die Tabelle mit zwei Zählern vor dem EJOT Team TV Buschhütten an. Der Serienmeister, jeweils Zweiter in den ersten beiden Saisonwettkämpfen, muss nun am Schliersee kontern, will er seine imposante Erfolgsserie von neun Titeln in Folge ausbauen.

Dies wird für Buschhütten allerdings nicht einfach, schickt Potsdam mit der Olympia-Achten Laura Lindemann, der Europameisterin Nina Eim und Marlene Gomez-Göggel drei Top-Athletinnen ins Rennen. Für Buschhütten starten unter anderem Lisa Tertsch, die Deutsche Vizemeisterin Annika Koch und die Olympia-Vierte Rachel Klamer (Niederlande).

Gute Chancen auf einen Rang auf dem Podium haben am Schliersee das SSF Bonn Triathlon Team und das Team Berlin.

In Oberbayern wartet auf die 14 Frauen- und 16 Männerteams nicht irgendein Rennen, sondern die anspruchsvollste Strecke in der 1. Bitburger 0,0% Triathlon-Bundesliga der vergangenen Jahre. Bei dem Wettkampf über die Sprintdistanz (750 Meter Schwimmen, 15,5 Kilometer Radfahren und 5 Kilometer Laufen) sind auf der Radstrecke hinauf zum Spitzingsattel (1127 Meter über Meereshöhe) rund 350 Höhenmeter innerhalb von 3,8 Kilometern zu überwinden. Für die Starterinnen und Starter eine besondere Herausforderung.

Bleibt das Hylo Team Saar vorne?
Für die 1. Bitburger 0,0% Triathlon-Bundesliga ist es eine Rückkehr an einen besonderen Standort, war sie doch bereits von 2002 bis 2013 im malerisch schönen Alpenvorland zu Gast. Wenig Zeit, diese Anblicke zu genießen, werden aber auch die 80 Männer haben, die sich um 11.35 Uhr, und damit zehn Minuten vor den Frauen, auf die Strecke begeben – mit einer ähnlichen Ausgangslage im Kampf um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft. Das Hylo Team Saar führt die Tabelle mit zwei Zählern vor dem EJOT Team TV Buschhütten an.

Die Mannschaft aus dem Siegerland stellt aber am Schliersee die auf dem Papier etwas stärke Mannschaft. Internationale Topathleten wie Richard Murray (Niederlande), Olmypia-Vierter von 2016, Mark Devay (Ungarn) oder Sergio Baxter Cabrera (Spanien) wollen für Buschhütten den Rückstand auf das Hylo Team Saar verkürzen und ihre Chance im Kampf um die Meisterschaft wahren. Für den Titelverteidiger sind unter anderem Europameister Valentin Wernz und der Deutsche Meister 2021 Tim Hellwig dabei.

Im Kampf um Rang drei in der Gesamtwertung hat derzeit das hep Team SUN (Neckarsulm) die besten Aussichten. Noch bleiben Mannschaften wie dem Team Berlin, Triathlon Potsdam, dem Triathlon Team DSW Darmstadt oder dem PUSCH-DATA-Team AST Süßen allerdings drei Rennen, um den Rückstand in der Tabelle aufzuholen.

Drei Wochen nach dem Rennen am Schliersee folgt der vierte Bundesliga-Stopp in Nürnberg (7. August). Die Saison endet am 3. September mit dem Finale in Hannover.

Quelle: Thorsten Eisenhofer / DTU
Foto: DTU/Petko Beier