Sportbrillen: Was muss, was kann

Sportbrillen: Was muss, was kann

Sich die richtige Sportbrille zu besorgen ist schon eine Wissenschaft für sich. Und das gilt insbesondere für Sportbrillen. Da gibt es so vieles, was muss oder kann…

Was muss

UV-Schutz

Dass UV-Strahlen die Haut verbrennen, ist uns allen bewusst. Und die meisten von uns wissen auch, dass diese unsichtbaren Strahlen auch vor den Augen nicht halt machen. Sonnenschutz ist daher nicht nur eine Frage der (coolen) Optik, sondern primär der Sicherheit. Verlassen können wir uns auf Fassungen mit CE-Zeichen und der Kennung „UV 400“. Denn nicht alle getöen Gläser schützen ausreichend.

Blend-Schutz

Getönte – und idealerweise entspiegelte – Gläser verhindern Blendung und machen das Umfeld kontrastreicher. Das ist wichtig, um sicher unterwegs zu sein. Für Wassersportler und Skifahrer sind polarisierende Gläser ein Must-have. 

Sicherheits-Schutz

Sportbrillen sollten aus sicheren Materialien bestehen, d.h. sie sollten bruchsicher und flexibel sein. Polycarbonat und Nylon sind top. Kunststoff-Gläser sind leichter und auch bruchsicherer als solche aus Mineralien. Da sie allerdings weicher sind, besteht die Gefahr von Kratzern. Hiergegen gibt es spezielle Beschichtungen. Wer unter einer Fehlsichtigkeit leidet, sollte beim Sport nicht auf die gute Sicht verzichten. Ob man direkt die Gläser der Sportbrille einschleift, einen Adapter nutzt oder Kontaktlinsen trägt – Hauptsache, die Sehschärfe stimmt!

Verlust-Schutz

Ein guter Halt ist das A und O, damit die Brille einerseits zuverlässig hält und andererseits keine Druckstellen verursacht. Die Fassung muss also der eigenen Kopfform ergonomisch entsprechen.

Und für unsere E-Sportler gilt: Niemals ohne Blaufiltergläser!

Was kann

Gewicht

Klar, je weniger Gewicht auf der Nase, desto mehr Freiheitsgefühl beim Sport. Egal, bei welchem. Eine Brille soll den Sportler unterstützen und nicht bremsen.

Bequemlichkeit

Es geht auch alles ohne, aber mit macht alles so viel mehr Spaß: verstellbare Bügel und Nasenpads, Antirutsch für Nasensteg und Bügelenden, Belüftungssysteme, Anti-Fog und Lotus-Beschichtung…we love it!

Selbsttönende Gläser

Diese regulieren, sobald sie reagieren. Reagieren tun sie auf einfallende UV-Strahlen. Je nach Intensität, verdunkeln sich die Gläser entsprechend mehr oder weniger. Das ist praktisch, wenn die Strecke, auf der man unterwegs ist, abwechselt zwischen zum Beispiel Wald und Wiese, See und Feld.

photo credit: Chris Ernst